Rolf Hinrichs und das Thema EEV AG

Natürlich verbinden auch wir den Namen Rolf Hinrichs mit der EEV AG Deutschland und der EEV AG Österreich. Das seit dem Jahre 2014. Viel haben wir seit dieser zeit über das Unternehmen EEV AG berichtet bzw. auch berichten Müssen, denn das Unternehmen EEV AG war auf unseren Radarschirm geraten, weil man Genussrechte verkauft hatte. Genussrechte zu diesem Zeitpunkt, Pleite der Infinus AG, waren eigentlich ein NOGO.

Unser Bericht führte dann dazu das wir mit dem Unternehmen und dessen Verantwortlichen, darunter Heinz Lucas, Peter Bernhart und Rolf Hinrichs ins Gespräch kamen. Natürlich haben wir uns das Unternehmen dann einmal etwas Näher angeschaut und herausgefunden, das bei dem Unternehmen aus unserer Sicht alles in Ordnung war, also haben wir uns zurückgezogen aus der Berichterstattung. Doch einige Wochen später baten uns dann die Rechtsanwälte der EEV AG um Unterstützung, denn man hatte im eigenen Unternehmen dreiste Diebe (ehemalige Mitarbeiter) lokalisiert die nun versuchten ein übles Spiel gegen das Unternehmen zu spielen. Dies gemeinsam und mit Unterstützung eines Hannoveraner Journalisten.Wir haben usn dann, nach intensiver Diskussion mit dem Unternehmen und Überprüfung aller Sachverhalte, auf die Seite des Unternehmen gestellt um diesem zu helfen. Das gegen eine kriminelle Bande. Diese Einschätzung haben wir übrigens auch heute noch. Auf diesem Blog möchte Ich so manche Dinge aus der Vergangenheit einmal darstellen und klarstellen zum besseren Verständnis warum wir nun auch eine IG Biomassekraftwerk Papenburg aktiv unterstützen.

Rolf Hinrichs wehrt sich heute genau gegen die, die ihm einen teil seines Lebenswerkes nach seiner Meinung kaputt gemacht haben. Er will diese alle zur Verantwortung ziehen, nicht um seinen finanziellen Schaden ersetzt zu bekommen, sondern damit es Gerechtigkeit gibt.Vor allem liegen Rolf Hinrichs die Anleger am herzen, denn die müssen die ganze Suppe nun auslöffeln, weil ganz ohne Not hier ein Unternehmen kaputtgemacht wurde. Rolf Hinrichs will hier auch Klarheit von Seiten der Braunschweiger Staatsanwaltschaft haben, denn die trägt auch eine Mitschuld an so mancher Entwicklung bis hin zur Insolvenz der EEV AG. Ich habe mir nichts vorzuwerfen, so Rolf Hinrichs in einem Gespräch mit unserer Redaktion. Ich werde nachweisen, das das bei ao mancher ermittelnden Behörde dann doch zweifelhaft sein könnte ob man hier wirklich nach allen Seiten Offen ermittlet hat. Ich habe den ganz klaren Hinweis, so Rolf Hirnrichs, das dem nicht so ist. Natürlich ist es schwer in Deutschland gegen die Justiz vorzeghen, aber in einem Rechtsstaat muss das möglich sein. Hier muss von einem unabhängigen Dritten geprüft werden ob die geführten Ermittlungen unabhängig und Ergebnisoffen geführt wurden. Daran sollte auch dei Ermittlungsbehörde ein großes Interesse haben.

Ich werde die IG Biomassekraftwerk Papenburg mit ellen mir zur verfügung stehenden Mitteln bei ihrer Arbeit für die Anleger aktiv unterstützen. Gleiches gilt auch für die EEV AG Österreich. Im übrigen freut es mich, das  Rechtsanwalt Dr. Thomas Schulte aus Berlin, der IG beratende zur Seite stehen wird. Dr. Schulte war der einzige Rechtsanwalt der sich dann alle bei der EEV AG vorliegenden Unterlagen im Detail angeschaut hat, und dann ganz klar zu der Einschätzung gekommen ist “ da ist alles in Ordnung“ zum Zeitpunkt seiner Prüfung.

Schreibe einen Kommentar